Science Education in School - Konferenz in Galati (Rumänien)

Wissenschaftspolitik | | IBSE Berichte/Materialien

Jürgen Schneider; inquire-botany@uibk.ac.at | 16/05/13 | Innsbruck

Die Science Education in School-Konferenz, die von einem Team an „naturwissenschaftsbegeisterten“ SchulleiterInnen und LehrerInnen organisiert und von Dr. Adelina  und Professor Dan Sporea tatkräftig unterstützt wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, aktuelle Erkenntnisse aus nationalen und internationalen Projekten zur Förderung von Naturwissenschaften, Mathematik und Technik mit praktischen Workshops und einem „Wettbewerb für Schüler und SchülerInnen“ zu kombinieren. So können möglichst viele VertreterInnen unterschiedlichster Zielgruppen erreicht werden. Als internationale Gäste waren VertreterInnen des Fibonacci-Projektes aus Frankreich, Serbien, Bulgarien und Holland, sowie des INQUIRE/INSTEM Projektes aus Österreich und einer privaten Initiative aus der Türkei geladen, die am Freitagvormittag ihre Arbeiten dem gemischten Publikum von LehrerInnen, SchülerInnen und VertreterInnen der regionalen Schulbehörde und der Stadtregierung vorstellten. Der Nachmittag stand im Zeichen von „hands-on und minds-on“ Aktivitäten, die die LehrerInnen im Rahmen von Workshops selbst ausprobieren und mit den internationalen Gästen diskutieren konnten. Der INQUIRE Workshop beschäftigte sich mit dem Thema der Fruchtverbreitung. Im Sinne des „Inquiry Based Science Learning“ wurden Modelle für spezifische Vorbereitungsmedien entwickelt und auf ihre Funktionstüchtigkeit hin getestet (siehe: http://www.plantscafe.net/de/conservation/module6.htm) Am Samstag waren die „Nachwuchs-WissenschaftlerInnen“ an der Reihe. 273 SchülerInnen von der Volksschule bis hin zur Sekundarstufe II demonstrierten mit über 100 Experimenten, welche naturwissenschaftlichen Fragestellungen für sie wichtig waren. Sie stellten Experimente vor, deren Durchführung sie perfektioniert oder die sie sogar selbständig weiterentwickelt hatten. Die internationalen Gäste sowie ausgewählte Lehrer und LehrerInnen der Region fungierten als JurorInnen und kürten die SiegerInnen der einzelnen, nach Altersgruppen gestaffelten, Kategorien. Für alle beteiligten waren diese beiden Tage ein großes Fest, das von der Begeisterung für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik getragen und durch das „Lernen von und miteinander“ beseelt war. Dieses Format wird zu Nachahmung also wärmstens empfohlen!  

Koordination und Support:

- Dr. Adelina Sporea (Projekt i-BEST “Inquiry-Based Science and Technology Education”) und Prof. Dan Sporea

- Schulinspektorat Galati

- National College “Alexandru Ioan Cuza”, Galati

- School no. 28, Galati

- Center for Science Education and Training (CSET) vom Nationalen Institut für Laser, Plasma und Strahlenphysik, Bukarest

- Stadtverwaltung Galati

- Naturhistorisches Museum Galati

... und viele weitere lokale Sponsoren

Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste, der einen Kommentar abgibt.
Wollen Sie einen Kommentar abgeben? Bitte registrieren Sie sich.

Log in      Registrieren

Schriftgröße

              

Unterstützt von

  Share on Facebook