Blätter zeigen morphologische Veränderungen durch den Klimawandel

Botanik | Biodiversität | Klimawandel

translated by Doris Elster, doris.elster@uni-bremen.de | 11/07/12 | London, UK

 

Bildquelle: Dodonea viscosa, B.navez - Reunion island - 26 AUG 2005 (Wikimedia Commons)

Klimawandel verursacht unterschiedliche Veränderungen im Bereich der Lebewesen, die Forschung an Pflanzen fokussiert u.a. auf die Phenologie. Die Gestalt der Blätter belegt Abhängigkeiten vom Klima und die Bildung von Varietäten  entlang von Klimagradienten. Forscher sagen voraus, dass - falls Pflanzenvarietäten entlang eines Klimagradienten gegeben sind - sich im Laufe der Zeit eine morphologische Veränderung messbar nachweisen lässt in Abhängigkeit vom Klimawandel.

Eine Analyse herbarisierter Arten von Dodonaea viscosa subsp. angustissima  enthüllten eine Abnahme von 2mm Blattbreite innerhalb der letzten 127 Jahre in der gesamten Region. Die Forscher schlossen daraus, dass die Blattbreite in Verbindung steht mit der regionalen Maximaltemperatur (latitude gradient) und der lokalen Minimaltemperatur (altitude gradient). Die Daten belegen, dass ein Zusammenhang besteht zwischen der Blattgestalt und dem Klimawandel. Es lassen sich daraus Schlüsse für die adaptive Signifikanz der untersuchten Pflanzen ableiten. 

Autoren: Greg R. Guerin1Haixia Wen1,2 and Andrew J. Lowe1,3

1Australian Centre for Evolutionary Biology and Biodiversity, School of Earth and Environmental Sciences, University of Adelaide, North Terrace, South Australia 5005, Australia.

2School of Pharmacy and Bioengineering, Chongqing University of Technology, People's Republic of China.

3Department of Environment and Natural Resources, South Australia, Australia.

Lesen Sie die gesamte Studie


Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste, der einen Kommentar abgibt.
Wollen Sie einen Kommentar abgeben? Bitte registrieren Sie sich.

Log in      Registrieren

Schriftgröße

              

Unterstützt von

  Share on Facebook