Kartoffeln, Weizen, Reis - Eine neue Generation gentechnisch veränderter Pflanzen

Biodiversität | IBSE Berichte/Materialien

Doris Elster; doris.elster@uni-bremen.de | 07/04/12 | Bremen, Deutschland

In mehreren EU-Länder beginnen in diesem Jahr Freilandversuche mit neuen gentechnisch veränderten Pflanzen. In Irland sind es cisgene Kartoffeln mit Resistenzgenen gegen die Kraut- und Knollenfäule, in England ein Weizen, der mit Duftstoffen Läuse abwehrt, und in Schweden Gerste, die Stickstoff besser verwerten kann. Alle Versuche sind Teil von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die an einer neuen Generation gentechnisch veränderter Pflanzen arbeiten.
Lesen Sie weiter: http://www.transgen.de/aktuell/1668.doku.html
IBSE Materialien entwickelt am Institut für Didaktik der Biologie der Universität Bremen zum gentechnisch verändertem Reis finden Sie unter Ressourcen.

Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste, der einen Kommentar abgibt.
Wollen Sie einen Kommentar abgeben? Bitte registrieren Sie sich.

Log in      Registrieren

Schriftgröße

              

Unterstützt von

  Share on Facebook