Der UN Klimagipfel verabschiedet den Klima-Fahrplan bis 2020

Klimawandel

Julia, education@bgci.org, translated by Suzanne Kapelari. | 21/12/11

Nach fast 14 Tagen intensiver Verhandlungen hat die Klimakonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) in Durban (Südafrika) nun endlich eine Übereinkunft getroffen. Der Klima-Fahrplan, der unter dem Namen Durban Plattform verabschiedet wurde, wird als erster Schritt in Richtung eines rechtswirksamen Weltklimavertrages eingestuft, der dazu beitragen soll, die Ziele des Kyoto Protokolls zu erreichen. Bis jetzt wurden allerdings noch keine konkreten Emissions-Abkommen oder Maßnahmen zur Reduktion des weltweiten Temperaturanstieges beschlossen.
194 Industrie-, Schwellen und Entwicklungsländer haben dieses neue Abkommen unterzeichnet. Der Vertrag ist rechtlich bindend.
Während der Verhandlungen haben China und Indien darauf bestanden, dass für sie nicht die gleichen Gesamtgrenzwerte für Emissionen wie für Europa und Nord Amerika gelten sollten. Bedingt durch die Größe dieser Länder ist die Gesamt Emission zwar höher, die Emissionen der einzelnen Ballungszentren sei allerdings niedriger.
Nun wird im Detail verhandelt und eine Einigung der Partnerländer ist bis 2015 vorgesehen. Der entsprechende Vertrag soll bis 2020 in Kraft treten. Der UN Generalsekretär Ban Ki-moon sprach davon „dass die Übereinkunft die weltweite Bemühungen leiten wird, den Ursachen und Folgen des Klimawandels zu begegnen“.
Wie viel Ländern werden nun bis 2020 warten, bis sie damit anfangen, dem Klimawandel entgegen zu treten?

Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste, der einen Kommentar abgibt.
Wollen Sie einen Kommentar abgeben? Bitte registrieren Sie sich.

Log in      Registrieren

Schriftgröße

              

Unterstützt von

  Share on Facebook