Pflanzenvielfalt erhöht die Biomasseproduktion

Botanik | Biodiversität

tanja.barendziak@uni-bremen.de | 08/08/12 | Bremen, Germany

 Bild: Cardamine pratensis (Wiesen-Schaumkraut). Quelle: http://www.botanikus.de

Die Biomasse von Grünlandflächen kann auf verschiedene Weise als Energiequelle genutzt werden. Der Grünlandschnitt kann zur Energiegewinnung als Co-Substrat in Biogasanlagen oder getrocknet als Pellets in modernen Verbrennungsanlagen verwertet werden. Im Rahmen des Jena-Experiments wurde an künstlich angelegten Flächen der Zusammenhang zwischen Biodiversität und energetischem Nutzen untersucht. Hierzu wurden die Grünflächen mit einer unterschiedlichen Anzahl von Pflanzenarten (1-60) bewirtschaftet. So konnten gezielt die Effekte der Artenzahl auf die energetischen Eigenschaften der Biomasse untersucht werden.

 „Eines der wichtigsten Resultate dieser Studie war der mit zunehmender Diversität ansteigende Bruttoenergiegewinn bei der thermischen Verwertung“, erklärt Prof. Dr. Michael Wachendorf, Leiter des Fachgebiets Grünlandwissenschaft und nachwachsende Rohstoffe an der Universität Kassel. Die Studie zeigt, dass in einem Hektar bewirtschaftetem Grünland mit einer Artenvielfalt von etwa 60 Arten ein Bruttoenergiebetrag von ca. 42 MWh erzielt werden kann. Hierbei ist der Energieertrag in etwa doppelt so hoch wie bei einer Fläche auf der nur 4 Arten angebaut werden.

 Die Ursache für den erstaunlich hohen Energiegewinn ist hierbei, dass viele unterschiedliche Pflanzenarten die verschiedenen ökologischen Potenziale und Nischen einer Grünlandfläche deutlich besser ausnutzen können als es eine nur geringe Anzahl von Arten kann. So durchdringen beispielsweise Gräser eine höhere Bodenschicht als viele Kräuter, die wiederum viel tiefer in die Erde eindringen können.

 Quelle: J. Khalsa, T. Fricke, W. W. Weisser, A. Weigelt and M. Wachendorf (2012): Effects of functional groups and species richness on biomass constituents relevant for combustion: results from a grassland diversity experiment. Grass and Forage Science. http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1365-2494.2012.00884.x/abstract

 http://www.uni-kassel.de/uni/universitaet/nachrichten/article/pflanzenvielfalt-fuehrt-zu-hohem-energieertrag.html

Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste, der einen Kommentar abgibt.
Wollen Sie einen Kommentar abgeben? Bitte registrieren Sie sich.

Log in      Registrieren

Schriftgröße

              

Unterstützt von

  Share on Facebook