Fortbildungskurs Hannover 2012/13: Schulbiologiezentrum Hannover

Modulübersicht

Übersicht der einzelnen Module Stunden Datum

Forschendes Lernen/Klimawandel

Einführung der IBSE Methoden und Techniken zur Bildung eines gemeinsamen Verständnisse von IBSE

Praktische Durchführung des Moduls „Gibt es einen Meeresspiegelanstieg durch den Klimawandel?“ zur Umsetzung im Unterricht. 

Vortrag des Klimaexperten Prof. Dr. Groß vom Institut für Meteorologie und Klimaforschung Hannover mit anschließender Diskussion: „Gibt es einen Klimawandel in Hannover?“

Durchführung von praktischen Versuchen aus der Arbeitshilfe „Wetterküche“ des SBZH. Umgestaltung des Moduls nach IBSE Kriterien.

 

9 21/11/12 - 21/11/12

Biodiversität global/Evaluationstechniken

Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen

Anwendung von Evaluationsmethoden, „Arbeit mit Concept Maps“

Biodiversität global

Thematischer Einstieg: Biosphäre

Vorstellung der Pflanzenlieferung „Klima und Pflanze“ und ihre morphologischen Anpassungen an das Klima und ihre pädagogische Erschließung

Markt der Möglichkeiten: Erstellung, Durchführung und Präsentation von IBSE Modulen zur Untersuchung der Pflanzen

 

9 05/03/13 - 05/03/13

     Biodiversität lokal

Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen

Vorstellung der Wirkung abiotischer Faktoren auf die Vegetation in der Ökoanlage des SBZH

Entwicklung von IBSE Modulen zum Thema „Ökologische Grundprinzipien“ anhand der Ökoanlage und der verschiedenen Waldtypen des SBZH. Anschießende Präsentation und Diskussion Vorstellung der verschiedenen Waldtypen des SBZH und deren Einsatzmöglichkeiten im Unterricht. 

Evaluation des Kurses: Fragebogen und Concept Map

Plenum der 3 Fortbildungstage

Lehrer besuchen SBZH mit ihrer Klasse zu ausgewähltem Thema  

 

9 30/05/13 - 30/05/13

Module 1

Forschendes Lernen/Klimawandel

21.11.2012

Details zum Modul

Module 2

Biodiversität global/Evaluationstechniken

Details zum Modul

Module 3

Biodiversität lokal

Details zum Modul

LETZTE DISKUSSIONSBEITRÄGE alle Diskussionsbeiträge

19/09/13 | Bremen, Deutschland

Projekt "Wildpflanzen-Schutz Deutschland" gestartet

In Deutschland gelten insgesamt 15 Wildpflanzenarten als gefährdet. Zu diesen Arten zählen unter anderem das Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis), die Arnika (Arnica montana) und der Sumpfenzian (Gentianella uliginosa). Ziel des Projekts "Wildpflanzen-Schutz Deutschland" ist es ein nationales Netzwerk zum Schutz gefährdeter Wildpflanzen in Deutschland aufzubauen, um so eine langfristige überlebensfähige Population der gefährdeten Arten zu gewährleisten.

00 Kommentare

Material

alle Materialien

Wir haben viele Bücher, Zeitschriften und Internetseiten durchstöbert um Materialien zu finden, die für die Lehre in Botanischen Gärten und anderen informellen Bildungseinrichtungen relevant sind.



INQUIRE NEWS alle News anzeigen

03/01/14 | Bremen, Deutschland

Frühling im Winter

Was ist los mit dem Klima und der Pflanzenwelt? Wir schreiben den 3. Januar und dennoch blühen bereits einige Bäume. Welche Faktoren beeinflussen Wetter und Klima? Welche Faktoren bedingen das vorzeitige Aufblühen? Tageslänge, Wärme, Feuchtigkeit oder doch bestimmte pflanzliche Gene? Spannende Fragen, die zum IBSE-Aktivitäten und zur Teilnahme am INQUIRE Kurs an der Universität Bremen einladen.

00 Kommentare

Schriftgröße

              

Folgen Sie uns auf

Unterstützt von

  Share on Facebook